Neuerscheinungen

!
!

Karls Romanze

- NEU! - Brigitte Nowak: "Karls Romanze" - Eine Spurensuche (Erstes Buch) - (ISBN 978-3-941394-78-0)
Es gibt Zeiten im Leben, wo man sein Dasein neu überdenken muss. Ich habe erfahren, wie schwierig das sein kann.
Völlig unmöglich, dachte ich, als ich Anfang der 1970er Jahre einen Brief vom Staatlichen Notariat erhielt. Eine Erbschaft – und noch dazu im kapitalistischen Ausland?! Das konnte sich nur um einen Irrtum handeln. Doch das amtliche Schreiben ließ keinen Zweifel zu: Es hatte eine Großmutter auf Sizilien gegeben ...
Aber wie mochte es dazu gekommen sein?
Auf der Suche nach Antworten gelangte ich zu einer anrührenden Geschichte, der meines Großvaters. Kurz vor seinem Lebensende hatte er mir sie offenbart. Anfangs schrieb ich nur hin und wieder ein paar Notizen auf. Doch mehr und mehr entstand in mir die Geschichte, die ich „Karls Romanze“ nannte. Über 100 Jahre musste ich zurückgehen, musste in eine Zeit eintauchen, die mir fremd war. Während des Schreibens wurde sie mir immer vertrauter. Schließlich hatte ich nur einen Gedanken vor Augen: Diese Geschichte darf nicht verloren gehen. (Brigitte Nowak)

Wart ihr schon im Zoo?

- NEU! - Dr. Wolfgang Schallock: "Wart ihr schon im Zoo?" - Ein vergnüglicher Zoo-Bummel in Reimen. Dem Zoo Leipzig zum 140. Geburtstag gewidmet
(ISBN 978-3-941394-76-6) - Taschenbuch A6
Allen Leipzigern, und nicht nur diesen, die ihren Zoo und seine Tiere lieben, sei dieses Büchlein empfohlen.
In rund 200 heiteren Reimen über den Zoo, seine fleißigen Pfleger und vor allem seine einmalige Tierwelt setzt der Verfasser dem Leipziger Zoo zum 140 jährigen Jubiläum ein bescheidenes Denkmal. Immer wieder einen Besuch wert, so sei auch diese Lektüre begehrt.

Dresdner Elegien

- NEU! - Rudolf Scholz: "Dresdner Elegien" -
(ISBN 978-3-941394-70-4)
Den meisten dürfte Rudolf Scholz als Autor von Romanen bekannt sein wie "Mein lieber Herr Gesangsverein" (1999), "Und geh nicht ohne Gruß" (2005) oder zuletzt "Schließzeit" (2012), ein Bibliotheksroman. "Aber in seiner Prosa ist er immer auch Dichter", betonte Schriftstellerkollege Norbert Weiß in seiner Einführung zur Buchpremiere.
Wie umgekehrt die Langzeilen seiner Elegien zu Prosa tendieren, bisweilen zum Essay.
Nachdenklichkeit, Trauer, Klage ist ihre bestimmende Grundhaltung. Das liegt nahe, denn die Zerstörung der Stadt 1945 ist die dunkle Mitte, um die diese Elegien kreisen. Der Dichter betrachtet das Gedenken, wird zornig angesichts der Neonazis, die es missbrauchen, weiß sich den Gegendemonstranten und Blockierern verbunden, schüttelt den Kopf über den Streit um Opferzahlen.
Kurz in heitere Tonart wechselnd, spöttelt er mit launiger Ironie über den Hang der Dresdner zu barocken Lustbarkeiten und holt in einer aufmüpfigen Vision die Armen der Stadt zum Silvesterkonzert in die Semperoper. Der Bau des "Brückenmonsters" am Waldschlößchen treibt ihm die Galle ins Blut, er schäumt gegen Bürokraten, Obrigkeit und Diener des Rechtsstaats.
Entsetzt ist er über Demonstrationen gegen Flüchtlinge. Seine Sicht reichert er mit eigenen Fluchterfahrungen an. Das niederschlesicher Plagwitz, wo er 1939 geboren wurde, musste er mit den Eltern gegen Kriegsende verlassen.
(aus der Rezension von Tomas Gärtner in "Dresdner Neueste Nachrichten" 18.06.2018)

Meine Freunde aus aller Welt

- NEU! - Natalia Grebenjuk: "Meine Freunde aus aller Welt" - Freundebuch für Kinder ab 4 - 10 Jahre 
(ISBN 978-3-941394-74-2)
Das ist kein gewöhnliches Freundebuch!
Kindheit ist die beste Zeit, um das Interesse an der Welt zu entwickeln, sowie die Wertschätzung für die unterschiedlichen Kulturen und Traditionen zu erziehen.
Das multikulturelle Freundschaftsbuch lässt Ihr Kind die Vielfältigkeit der Welt erfahren sowie die Besonderheiten seiner Freunde erkennen.
Mit Hilfe der Fragen: "Wo kommen deine Eltern her?“, "Was bedeutet dein Name?“ oder: "Welche Sprachen sprichst du?“ lernt Ihr Kind unterschiedliche Kulturen und Traditionen wertzuschätzen.
Auf der Landkarte markieren Freunde ihre Herkunftsländer. Es zeigt Ihrem Kind, wie nah und verbunden alle Menschen doch sind, trotz geographischer Distanz.
Das Freundschaftsbuch hilft Ihnen, Freundlichkeit und Toleranz in den Herzen Ihrer Kinder zu säen.

Meine besten Freunde aus aller Welt

- NEU! - Natalia Grebenjuk: "Meine besten Freunde aus aller Welt" - Freundebuch für Kinder ab 10 Jahre 
(ISBN 978-3-941394-75-9)
Das ist kein gewöhnliches Freundebuch!
Kindheit ist die beste Zeit, um das Interesse an der Welt zu entwickeln, sowie die Wertschätzung für die unterschiedlichen Kulturen und Traditionen zu erziehen.
Das multikulturelle Freundschaftsbuch lässt Ihr Kind die Vielfältigkeit der Welt erfahren sowie die Besonderheiten seiner Freunde erkennen.
Mit Hilfe der Fragen: "Wo kommen deine Eltern her?“, "Was bedeutet dein Name?“ oder: "Welche Sprachen sprichst du?“ lernt Ihr Kind unterschiedliche Kulturen und Traditionen wertzuschätzen.
Auf der Landkarte markieren Freunde ihre Herkunftsländer. Es zeigt Ihrem Kind, wie nah und verbunden alle Menschen doch sind, trotz geographischer Distanz.
Das Freundschaftsbuch hilft Ihnen, Freundlichkeit und Toleranz in den Herzen Ihrer Kinder zu säen.

Schuchart: Nur Ein Leben

- NEU! - Ingeborg Schuchart: "Nur Ein Leben" - Roman 
(ISBN 978-3-941394-72-8)
Ein Stück zutiefst trauriger deutsch-europäischer Geschichte bildet den Hintergrund für das berührende Schicksal der vier Hauptfiguren des Romans.
Bedingt durch einen Schicksalsschlag, werden ein Mann, zwei Frauen und ein Kind in eine ungewöhnliche Gemeinschaft gedrängt. Sie sind einander nicht nur in Liebe sondern auch in Hass verbunden. Doch eines Tages müssen sie erkennen, dass es um mehr geht als ihre persönlichen Konflikte: Es geht ums Überleben!
Als deutsche Minderheit in der damaligen Tschechoslowakei lebend, sehen auch sie sich nach der Machtergreifung Hitlers und dem Beginn des 2. Weltkriegs alsbald von den dramatischen Auswirkungen dieses barbarischen Krieges und den menschenverachtenden Bedingungen eines Lebens unter einer blutigen Diktatur betroffen.
Obwohl an keinem der schrecklichen Vorgänge beteiligt, werden sie nach Kriegsende zusammen mit vielen anderen Deutschen im Sinne einer Kollektivschuld für alle begangenen Kriegsverbrechen mit Lageraufenthalten und Zwangsarbeit bestraft. Im Zuge einer von den Siegermächten gebilligten Vertreibung verlieren sie  ihre gesamte Habe und ihre Heimat.
Ihr Überleben verdanken sie nicht nur ihrer eigenen Widerstandskraft, sondern auch dem Mitgefühl und der Hilfsbereitschaft anständiger Menschen, deren Denken nicht in der Einteilung der Welt in Freund oder Feind befangen war.

Feldmann: Kastenente

- NEU! - Johannes Feldmann: "Die Kastenente und weitere Episoden" (ISBN 978-3-941394-73-5)
"Zieh' mal die Füße ein, sonst kann ich die Türen nicht zumachen!" Annes Aufforderung an mich, da, nachts auf dem Campingplatz in Den Haag, ist unmissverständlich. Die Matratze auf der Ladefläche ihrer Kastenente bietet schließlich Platz für zwei.
Wir haben die Türen dann auch geschlossen.
Dies ist allerdings kein Buch über automobile Technik. Sicher, es kommen außer der "Ente" auch andere Autos vor, große, langsame, alte und sehr kleine. Aber eigentlich sind sie nur Beiwerk, Transportmittel sozusagen, um den Fahrer und seine Beifahrer und natürlich auch Beifahrerinnen dahin zu bringen, wo das Abenteuer wartet: Weite, tagelange Fahrten in den Süden ans Meer mit spannenden Begegnungen, zu Musikfestivals mit weltberühmten Künstlern, zum Schwimmen im Meer im Januar, eine Rallye nach Monaco an die Côte d'Azur - und wieder zurück zur großen Wohngemeinschaft.
Und da, in dem großen Haus, ist es mindestens genauso spannend wie in der Kastenente.

Erzählcafé 3

- NEU! - Gruppe schreibender SeniorInnen Leipzig (Hrsg.): "Erzählcafé in Leipzig, 3. Band" - Schreibende Senioren stellen sich vor (ISBN 978-3-941394-69-8)
Dialog am Donnerstag: Erfahren – Erzählen – Schreiben
heißt es jede Woche im Galeriecafé H-M.
Dort in den Räumen des Netzwerks älterer Frauen Sachsen, hat auch die Gruppe schreibender SeniorInnen Leipzig einen festen Platz.
Sie lädt zum Erzählcafé ein, mehr aber noch zur gemeinsamen Arbeit an eigenen Texten.
20 Autorinnen und Autoren stellen sich in diesem Bändchen vor. Sie schenken es sich zum 35. Geburtstag der Gruppe.
Wir wünschen eine gute Aufnahme und interessierte Leser.

Flieg Motschekiebchen, flieg!

- NEU! - Marie Ladybug: "Flieg Motschekiebchen, flieg!" - Tagebuch einer Krebs-Erkrankung  (ISBN 978-3-941394-67-4)
Manchmal bekommt man einen Donnerschlag im Leben, um endlich aufzuwachen.
Die Gegenwart, geprägt von der Vergangenheit soll nicht die Zukunft sein!
Nicht das frühere Mädchen, das zu allem „Ja“ sagt, will siegen, sondern Sie, die sich gegen Angst und Resignation, mit Lachen und ihren Träumen dieser Diagnose entgegen stellt!
Die Gottes Nähe sucht und merkt, da gibt es eine Kraft, die in die richtige Richtung zieht.
Da ist Familie, da sind Freunde, die die Strickleiter fürs Leben haben. Da ist Gott, der sie immer wieder spüren lässt: „Schau hin! Erkenne Dich selbst! Du kannst mehr, als nur weinen!“
Ihr Glaube beginnt zu wachsen, trotz Krankheit. Und so lässt sie im Traum ihre Drachen fliegen. Im wahren Leben ist da ein kleiner Marienkäfer. Immer wieder kreuzt er ihren Weg. Sie versteht! Da platzen harte Schalen, heilen alte Wunden.
Und plötzlich ist die Diagnose „Krebs“ der Anfang, sich selbst neu zu begegnen.

Wahres aus Sachsen und Franken

- NEU! - Josef Vasold (Hrsg.): "Wahres aus Sachsen und Franken" - Kurzgeschichten (ISBN 978-3-941394-66-7)

Wahre Kurzgeschichten - wie sie nur das Leben schreibt!
Lassen Sie sich entführen, auf eine Zeit-Reise, beginnend in den 60-er Jahren des 20. Jahrhunderts, und endend 2016!
Menschen, wie du und ich, aus Sachsen und Franken, erinnern sich an kuriose, amüsante, komische aber auch ernste Begebenheiten aus ihrem Alltag und lassen diese Revue passieren. Satire, Selbstironie und Wehmut klingen an, und selbst ein wenig Erotik darf in dem bunten Mix nicht fehlen. Schmunzeln und Entspannung sind dem Leser garantiert, aber auch Anstoß zum Nachdenken.

Der Bogen ist weit gespannt:
Der kundige Leser trifft unter anderem auf Amseln und Hunde, einen von sich überzeugten "Heimatexperten", einen "Porsche-Kenner", einen kompetenten "Partner-Vermittlungs-Tester", einen Glücksspiel-Ritter, sowie einen unglücklich verliebten 13-jährigen Knaben. Und eine Frauenärztin schaut zurück auf ihre Zeit in Nigeria.